Objektivkauf - was ist zu beachten?

#1 von TLAO , 06.07.2012 21:18

Hallo Kamera.den,

auf was sollte man den beim Objektivkauf so achten?
Welche Empfehlungen habt ihr da?

Danke schon mal!

LG TLAO


Es gibt soviel zu entdecken...lasst uns die Fotowelt erobern!

TLAO  
TLAO
Beiträge: 211
Registriert am: 08.04.2011


RE: Objektivkauf - was ist zu beachten?

#2 von Bilderwolf , 06.07.2012 22:54

Hallo TLAO,

wie meinst du das genau?

Was für ein Objektiv willst du dir kaufen?

Soll es ein Allroundobjektiv sein, also ein sog. Immerdrauf-Objektiv?
Oder etwas Spezielles wie Tele-, Weitwinkel- oder Makroobjektiv?

Grundsätzlich würde ich dir raten beim Objektivkauf nicht auf Teufel-komm-raus zu sparen!
Das Objektiv ist nämlich sehr für die Bildqualität verantwortlich, meist mehr als die Kamera.
Außerdem ist der Wertverlust eines (guten) Objektives bei weitem nicht so hoch wie bei den Kameragehäusen,
also ein Anschaffung für lange bzw. mit relativ gutem Wiederverkaufspreis.

Oft kann man bei Fremdanbietern ( zB. Sigma, Tamron, Tokina) sparen, und manchmal schneiden diese in Tests sogar besser ab als die "Originale"!
Und nicht jedes Objektiv muß an jeder Kamera gleich gut sein.

Teil doch mal mit was du dir so vorstellst.
Gerne kannst du mal meinen Objektivpark testen und ausprobieren.(Funktioniert aber nur mit NIKON ;-)

Gruaß,

Buidlwoif


Den Augenblick einfangen und festhalten !

 
Bilderwolf
Beiträge: 726
Registriert am: 09.04.2011


RE: Objektivkauf - was ist zu beachten?

#3 von TLAO , 08.07.2012 13:13

Hallo Bilderwolf, danke schon mal für die schnelle Antwort!

Also genau darauf achten, wie die Kamera mit dem jeweiligen Objektiv harmoniert oder?
Dann gibt es quasi gar keine Grundregeln was besonders wichtig/von Vorteil ist?

Ich suche jetzt für den Anfang mal ein vielseitiges Objektiv - also nen Allrounder.
Konkret bin ich ins Grübeln gekommen bei den Nikonobjektiven AF S DX 18-105 mm und AF S DX 16-85 mm.
Du hast beide oder? Welches ist dir das Liebere?


Es gibt soviel zu entdecken...lasst uns die Fotowelt erobern!

TLAO  
TLAO
Beiträge: 211
Registriert am: 08.04.2011


RE: Objektivkauf - was ist zu beachten?

#4 von Bilderwolf , 08.07.2012 21:57

Hallo TLAO!

Wie ein Objektiv mit einer bestimmten Kamera harmoniert ist eigentlich nur das i-Tüpfelchen!
Ein gutes Objektiv bleibt erstmal an jeder Kamera ein gutes Objektiv, hald bei mancher etwas mehr als bei anderen.

Also ein Nikkor-Allrounder wird gesucht, schön

Meiner Meinung nach sollte so ein "Grundobjektiv" einen nicht zu kleinen Brennweitenumfang und einen Bildstabi (VR) haben.
Von den beiden von dir genannten würde ich erstmal das Nikkor 18 - 105mm VR empfehlen.
Erstens ist es viel günstiger (kostet etwa die Hälfte und in Kombipaketen mit Kameras meist noch weniger) und hat einen größeren Brennweitenumfang.
Habe das 18 - 105mm selber nicht aber ist bei den KAMERAden im Einsatz!
In Tests schneidet es gut ab, Preis-Leistung sehr gut!
Das 16 - 85mm habe ich selber. Ist ein tolles Teil aber nicht ganz billig!
Hat zwar etwas mehr Weitwinkel aber der Telebereich ist schon sehr knapp!
Würde dir dieses nur empfehlen wenn du es gleich mit einem zweiten Objektiv, wie dem Nikkor 70 - 300mm VR kombinierst.
Dann bist du aber für die beiden schon etwa 1000.- Euronen los!

Wenn du noch keine Kamera (aber das Geld ) hast, wäre die Überlegung wert eine Kombi aus KAMERA + 18-105mm + 70-300mm zu erwerben.
Dieses Trio ist manchmal verhältnismäßig günstig zu bekommen und du wärst erstmal gut gerüstet.
(Z.B. gab es die D7000 zusammen mit den beiden Objektiven schon für gute 14hundert Euro!)

Alternativ gäbe es noch sog. Superzooms (Reiseojektive) wie z.B. das Nikkor 18 - 200mm! Also Eines für fast alles!
Dieser große Brennweitenbereich hat Vorteile ("kein" Objektivwechsel, sehr flexibel und leicht),
aber auch Nachteile (Bildqualität gerade im oberen Telebereich, und bei 200mm ist hald doch Schluß).
Die insgesamt bessere Bildqualität und noch mehr Tele hast du mit der o.g. Kombi.


Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen!

Bei Bedarf gerne auch persönliche Beratung am Telefon!

Viele Grüße,

Buidlwoif


Den Augenblick einfangen und festhalten !

 
Bilderwolf
Beiträge: 726
Registriert am: 09.04.2011


RE: Objektivkauf - was ist zu beachten?

#5 von m_juergen , 09.07.2012 10:33

Hallo TLAO!

Der Bilderwolf hat ja das Meiste zu dem Thema schon gesagt - ist halt immer die Frage, was einem in erste Linie wichtiger ist und welche Kompromisse man einzugehen bereit ist:
1. Megazoom als Immerdrauf
Vorteile: weniger zum schleppen, kein Objektivwechsel - man kann auf Situationen flexibel und schnell reagieren, der Brennweitenbereich deckt die wichtigsten Situationen ab
Nachteile: Bildqualität liegt im Weitwinkel und Telebereich oft etwas hinter den Festbrennweiten, ist aber im absolut akzeptablen Bereich, in der Regel weniger lichtstark
2. Standardzoom + Telezoom
Vorteile: mit zwei Objektiven kann eventuell höherer Brennweitenbereich abgedeckt werden, die Objektive lassen sich nach den persönlichen Bedürfnissen kombinieren,
in der Regel bessere Bildqualität in den Anfangs- und Endbrennweiten, lichtstärkere Objektive im Standardzoombereich zum akzeptablen Preis - dadurch Vorteile bei schlechteren Lichtverhältnissen
Nachteile: mehr Gewicht zum schleppen - es sollten immer beide Objektive dabei sein, um auf alle Situationen reagieren zu können, man verpasst evtl. die ein oder andere Situation,
weil der Objektivwechsel etwas Zeit in Anspruch nimmt.

Ich hab mich mit den Objektiven und ihren Vor- bzw. Nachteilen auch lange beschäftigt - die Superlösung gibt's leider nicht

Wenn's Nikon sein soll und Du ein Immerdrauf haben willst, würde ich eher zum 18-200 tendieren - von der Lichtstärke ist da zwischen dem 16-85, 18-105 und 18-200 kein Unterschied und 200mm reichen in der Regel für die meisten Motive aus. Es geistert zwar immer noch überwiegend die Meinung im Internet rum, dass die Megazoom-Objektive keine gute Bildqualität haben, aber die haben inzwischen von der Bildqualität soweit aufgeholt, dass es zu Festbrennweiten keine großen Unterschiede mehr gibt. Ich hatte bereits das 16-85 und das 18-200 und konnte selbst bei 100%-Betrachtung am Bildschirm keine nennenswerten Unterschiede in der Bildqualität feststellen.

Bei den Fremdherstellern ist das Sigma 17-70 f1/2.8-4.0 das Objektiv - ich hab's auch auf der D90.
Es ist einigermaßen handlich, hat eine hohe Lichtstärke (was auch mal bei schlechteren Lichtbedingungen mal Vorteile bringt), hat für Nahaufnahmen eine niedrige Naheinstellgrenze von 22cm und bietet derzeit die beste Bildqualität in dieser Preisliga. Natürlich fehlt dir dann der Telebereich - aber da hat Bilderwolf ja bereits auf das Nikkor 70-300mm hingewiesen.

Letztendlich hängt es dann doch davon ab, wo Du Deine Prioritäten bei Deinen Fotos setzt

Gruß m_juergen

 
m_juergen
Beiträge: 110
Registriert am: 05.12.2011


RE: Objektivkauf - was ist zu beachten?

#6 von TLAO , 12.07.2012 15:54

Vielen Dank an euch beide!
Ihr habt mir schon mal sehr geholfen.
Jetzt nur noch eine Frage, brauch ich für Sigma, Tamron und co so ne Art Adapter oder passen de immer?

LG TLAO


Es gibt soviel zu entdecken...lasst uns die Fotowelt erobern!

TLAO  
TLAO
Beiträge: 211
Registriert am: 08.04.2011

zuletzt bearbeitet 12.07.2012 | Top

RE: Objektivkauf - was ist zu beachten?

#7 von Gast , 12.07.2012 16:44

Es gibt von Sigma, Tamron und Tokina Objektive für die verschiedenen Kameramarken. Ein Adapter ist da nicht erforderlich.

Gruß

Jürgen


RE: Objektivkauf - was ist zu beachten?

#8 von TLAO , 13.07.2012 09:43

Alles klar, danke!


Es gibt soviel zu entdecken...lasst uns die Fotowelt erobern!

TLAO  
TLAO
Beiträge: 211
Registriert am: 08.04.2011


   

40D - zwei Linsen - MAC mini
Canon vs Nikon

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen