Hyperfokale Distanz

#1 von m_juergen , 26.12.2011 18:00

Bei bestimmten Aufgabenstellungen hatte ich immer wieder mal das Problem, dass entweder der Hintergrund scharf eingestellt ist oder die Person im Vordergrund.
Wie aber bekomme ich sowohl die Person wie auch den Hintergrund scharf?
Dazu habe ich mal im Internet gestöbert und bin auf die "hyperfokale Distanz" gestoßen.

Die hyperfokale Distanz bezeichnet einen Nah-Unendlichkeitspunkt beim Fotografieren.
Wenn man auf unendlich fokussiert, dann ist die hyperfokale Distanz der Abstand zwischen Kamera und dem vordersten Punkt der Schärfentiefe.

Wird auf eine ungefähr 5m entfernte Person fokussiert, liegt der Schärfebereich bei einer voreingestellten Blende z.B. zwischen 3-10m.

So ist alles im Bereich von 3m bis 10m scharf, der dahinterliegende Hintergrund wird unscharf abgebildet.
Meist erlauben es die Lichtverhältnisse nicht, eine kleinere Blende einzustellen um so eine größere Schärfentiefe zu bekommen.

Was aber verändert sich, wenn im vorgenannten Beispiel auf 7m fokussiert wird?
Bei manchen Objektiven lässt sich an der Skala jetzt ablesen, dass der Schärfenbereich erst bei 3,5m beginnt, aber dafür bis ins Unendliche reicht.
Das bedeutet wiederum, dass das Motiv im Vordergrund, in 5m Entfernung, scharf abgebildet wird, aber auch der Hintergrund ebenso scharf abgebildet wird.

Achtung - irritierend ist dabei der Blick durch den Sucher: Das Motiv und der Hintergrund erscheinen im Sucher unscharf!

Um zufriedenstellende Ergebnisse zu bekommen, muss man hier auf das Wissen vertrauen, was die Hyperfokale Distanz anbelangt.
Allerdings ist es wichtig, dass es sich um ein Objektiv mit einer entsprechenden Skala handelt, von der die Abstände dann auch abgelesen werden können, wenn die Blende eingestellt ist.
Außer den günstigen Kit-Objektiven haben viele Objektive eine solche Skala.
Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit, mit entsprechenden Tabellen zu arbeiten und dort die Werte herauszusuchen.

Auf jeden Fall lassen sich unter Beachtung der hyperfokalen Distanz superscharfe Bilder machen, auch wenn sich die Objekte in einiger Entfernung zueinander befinden.

Viel Spaß beim Ausprobieren


 
m_juergen
Beiträge: 110
Registriert am: 05.12.2011

zuletzt bearbeitet 28.12.2011 | Top

RE: Hyperfokale Distanz

#2 von Carrie , 26.12.2011 19:10

Oh mein Gott, das liest sich aber ganz schön kompliziert. Vielleicht kannst Du uns da ja mal
in einem der nächsten Treffen praktisch vorführen! Dann kapier vielleicht sogar ich es...

lg

Carrie


***

Übung macht den Meister!! ;-))

***

 
Carrie
Beiträge: 951
Registriert am: 26.02.2011


RE: Hyperfokale Distanz

#3 von Gast , 26.12.2011 20:11

Hört si vielleicht a Bisserl kompliziert an, is aber gar ned so schlimm.
Klar schau'ma uns des bei nächster Gelegenheit an. [wink]

VG m_juergen


RE: Hyperfokale Distanz

#4 von Fotofee , 27.12.2011 21:38

Oje, ich glaub da brauch ich auch eher den Praxistest. ;-)

VG

Fotofee


Der Blick durch die Kamera öffnet viele neue Perspektiven.

 
Fotofee
Beiträge: 527
Registriert am: 26.02.2011


RE: Hyperfokale Distanz

#5 von m_juergen , 28.12.2011 18:10

Hallo,

hier gibt's einen Rechner für die Schärfentiefe:

http://www.erik-krause.de/schaerfe.htm#Tabelle

Einfach mal ausprobieren

VG

m_juergen

 
m_juergen
Beiträge: 110
Registriert am: 05.12.2011


RE: Hyperfokale Distanz

#6 von Mira , 04.01.2012 14:06

hier gehts auch um die Schärfentiefe

wenigstens bebildert....ich machs trotzdem immer noch auf gut Glück,
weil ich bis heute nie Muse genug hatte, mich da reinzuknien,
aber ich glaub sinnvoll wär es schon manchmal , das alles beim Knipsen zumindest ansatzweise im Kopf zu haben.

http://www.dofmaster.com/dofjs.html

lg mira


Geh nie ohne deine Knipse aus dem Haus, denn das Foto Deines Lebens kann jeden Tag auf dich warten - irgendwo da draussen !

 
Mira
Beiträge: 415
Registriert am: 09.04.2011


   

**
Software für Diashows

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen